Freitag, 27. Juli 2012

Rezension: Düsteres Verlangen - Die wahre Geschichte des jungen Victor Frankenstein


Düsteres Verlangen - Die wahre Geschichte des jungen Victor Frankenstein von Kenneth Oppel

ISBN-Nr. 978-3407811219
376 Seiten (Hardcover)
erschienen bei Beltz & Geldberg
erhältlich bei Amazon.de







Klappentext:

Die Zwillingsbrüder Frankenstein, vereint und zugleich entzweit in der Liebe zu einem Mädchen. Doch dann erkrankt der eine schwer. Dunkle Mächte sollen Rettung bringen und stellen alles in Frage, was je über das Leben, die Liebe und den Tod behauptet wurde ...
Genf, um 1800: Victor und Konrad Frankenstein lieben einander so innig, wie es nur Zwillinge vermögen. Allein die schöne Elizabeth steht zwischen ihnen. Dann erkrankt Konrad plötzlich an einem lebensgefährlichen Fieber. Die Ärzte stehen vor einem Rätsel. Victor, rasend vor Verzweiflung, ist bereit, alles für seinen Bruder zu tun. Im Chateau Frankenstein stößt er auf eine geheime Bibliothek, in der ein Buch das "Elixier des Lebens" verspricht. Dessen Zutaten scheinen der Phantasiewelt eines kranken Geistes zu entstammen. Oder doch nicht? Zusammen mit Elizabeth macht sich Victor auf die Suche. Unvorstellbare Prüfungen erwarten die beiden aber auch unerwartete Versuchungen. Was wird stärker sein: Bruderliebe oder Leidenschaft? Das größte Opfer seines bisherigen Lebens steht Victor bevor ...
Wie wurde Victor Frankenstein zu dem, den wir kennen? In seinem originellen Prequel zu Mary Shelleys Frankenstein gibt Kenneth Oppel eine schaurig-romantische Antwort.


Meine Rezension:

Düsteres Verlangen steht gleich für mehrere Punkte in diesem spannenden und faszinierenden Buch.
Das Verlangen nach Anerkennung!
Das Verlangen nach Liebe!
Das Verlangen nach Bewunderung, Lob und Respekt!
Diese Dispositionen konkurrieren bei dem jungen Victor Frankstein mit Hass, Eifersucht und dem unerträglichen Gefühl, stets die Stelle hinter seinem Zwillingsbruder Konrad einzunehmen.
Dennoch sind Victor und Konrad Zwillingsbrüder, ein Herz und eine Seele, sie wissen was der andere denkt. Aber so gleich sie sich sind, so unterschiedlich ist ihr Charakter.
Konrad ist der Kluge und Freundliche.
Victor der unbeherrschte Draufgänger.

Inhalt:
Die Zwillingsbrüder Victor und Konrad Frankenstein leben mit ihren Eltern, Geschwistern und ihrer gleichaltrigen Cousine Elizabeth Lavenza außerhalb von Genf auf dem Landsitz der Familie. Gemeinsam mit ihrem besten Freund Henry Clerval sind die vier Freunde immer unterwegs und erleben Abenteuer. Als sie eines Tages plötzlich den Weg in eine unterirdische dunkle Bibliothek entdecken, erwacht bei Victor die Neugier und unglaublicher Wissensdurst. Überall befinden sich uralte Bücher, Bücher über Alchemie.
Kurz darauf erkrankt sein Bruder Konrad an einem schrecklichen Fieber. Die Ärzte können nichts für ihn tun und deshalb sucht Victor die geheimnisvolle Bibliothek ab, um dort etwas zu finden, was Konrad gesund werden lässt. Das Glück ist auf seiner Seite und er entdeckt die alte alchemistische Rezeptur für das „Elixier des Lebens“.
Zusammen mit Elizabeth und Henry sucht er heimlich den früheren Alchemisten Julius Polidori in Genf auf. Dieser verspricht ihnen zu helfen, zum einen die Rezeptur zu entschlüsseln, bei der Beschaffung der Zutaten und bei der Herstellung zu helfen.
Gesagt, getan. So begeben sich Victor, Elizabeth und Henry auf die Suche nach den Zutaten, die alles andere als leicht zu beschaffen sind.
Zwischenzeitlich scheint sich Konrad wieder zu erholen, aber ihm wird von einem angesehenen Arzt gesagt, dass die Heilung nur Täuschung und sein Zustand nur vorübergehend als „gut“ zu bezeichnen ist. Das verstärkt Victors Ehrgeiz, das „Elixier des Lebens“ herzustellen, gleichzeitig aber auch seine Neugier am menschlichen Körper.
Doch nicht alleine das Heilmittel weckt Victors Bemühungen, sondern auch seine Liebe zu der wunderschönen Elizabeth. Es könnte alles so schön sein, aber sein Bruder und Elizabeth haben ein Geheimnis, welches nicht lange eines bleibt. Beide lieben sich und Victors Eifersucht treibt ihn noch weiter an, um die Zutaten für das Elixier zu beschaffen und damit Elizabeth sein Können zu beweisen, sodass sie sich für ihn entscheidet.
Aber so einfach ist es nicht in der Liebe!

Ich bin wahrlich begeistert diese außergewöhnliche, spannende und abenteuerliche Vorgeschichte des Victor Frankensteins gelesen zu haben. Düsteres Verlangen ist eine wunderbare Ergänzung für alle Leser des Originals von Mary Shelley.
Dem Autor Kenneth Oppel ist es gelungen in seiner eigenen Geschichte Parallelen zur ursprünglichen (später spielenden) Geschichte zu ziehen und dennoch etwas zu schaffen, was man ohne Vorkenntnisse des Gruselschockers „Frankenstein“ lesen kann. Ein flüssiger und leichter Schreibstil erhöht den Spaß beim Lesen. Die Gefühle von Victor kann man beinahe selbst spüren und man möchte gerne an seiner Seite stehen und ihm helfen, so ging es mir. Besonders gut hat mir gefallen, dass man alles aus der Sicht von Victor Frankenstein liest und damit mitten in sein düsteres Verlangen gezogen wird. Dem Leser wird verdeutlicht, wie Victor Frankenstein in seinen jungen Jahren mit der Alchemie in Kontakt kam.
Während am Anfang bis zur Mitte des Buches mehr das Abenteuer und die Mystik im Vordergrund stehen, so wird es gegen Ende schauriger und vor allem auch ein wenig blutrünstiger. An einer Stelle … die ich nicht verraten möchte … hat der Autor sehr gefühlvoll und plastisch beschrieben, wie eine Operation durchgeführt wird. Aber gerade das war für mich persönlich noch der letzte Kick in diesem Buch.

Ich muss gestehen, das Buch war für mich schon viel zu früh zu Ende, obwohl wirklich rein gar nichts fehlt. Aber nachdem ich die letzte Seite gelesen hatte, hätte ich auf der Stelle weiterlesen können. So sehr war ich gefesselt.
Eine wunderbar gelungene Geschichte über Freundschaft, Bruderliebe, Eifersucht, Hass und der Suche nach der Bedeutung des Lebens!

Dafür erhält das Buch die volle Punktzahl!
.
.



.
.
.
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar
.





.




.
.
.

Kommentare:

  1. Hallo :)

    Ich habe deinen Blog gerade entdeckt und bin auch sofort Leser geworden ^^

    Ich würde mich über einen Gegenbesuch sehr freuen: http://emotional-life-of-books.blogspot.de/

    Liebe Grüße & noch eine schöne Woche
    Maura

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt sehr interessant. Ich werde das Buch auf jeden Fall mal im Auge behalten. Danke für die Rezi!

    AntwortenLöschen

Dein Kommentar